- 18.01.2011 Übung Brand im Umspannwerk PDF Print E-mail

Brand im Umspannwerk 5 (UW5)

Nach der Einsatzmeldung rückte der Einsatzleiter LMdF Wolf mit dem MTF zur Einsatzstelle ab.

Nach der Erkundung unter Zuhilfenahme des Objektalarmplanes Halle B wurde der Einsatzbefehl an die nachrückende Mannschaft TLFA 4000-200 gegeben.

Die Mannschaft des MTF errichtete vor der Halle B – Tor B1ost2 die Einsatzleitung.

Es wurde zeitgleich durch die Mannschaft des TLFA 4000-200 der 3fache Brandschutz aufgebaut.

Es folgte dann eine genaue Erklärung durch den Einsatzleiter über das Verhalten bei einem Trafobrand.

Durchgespielt wurde auch die Verständigung, der verschiedenen verantwortlichen Herrn des Betriebes.

Besonders wurden die Kameraden auf die Gefahren eines Trafobrandes hingewiesen. ALLPOLIG und ALLSEITIG ausschalten, gegen Wiedereinschalten sichern, auf Spannungsfreiheit prüfen, Erden und Kurzschließen und benachbarte spannungsführende Teile abdecken. Diese Arbeiten dürfen nur von den Schaltberechtigten des Betriebes erledigt werden. Es wurde auch auf das Schaumverbot bei Hochspannungsanlagen und die Abstandsregel Hochspannung hingewiesen.

Anschließend wurde unter Beachtung der Sicherheitsregeln in kleinen Gruppen eine Begehung des Traforaumes durchgeführt. Die Begehung diente vor allem den Atemschutz-Geräteträgern sich im Notfall orientieren zu können.


Eingesetzt waren:


MTF mit 4 Mann

TLFA 4000-200 mit 7 Mann

Beobachter 5 Mann der 2. Abteilung

Einsatzleiter LMdF Wolf Michael

Übungsbeobachter ABI Rieger Walter